Wanderung von Fürberg nach St. Wolfgang - Retour mit dem Schiff

5
Durchschnitt: 5 (2 Stimmen)
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Bild des Benutzers Melanie Nöbauer

Diesen Tipp hat
Melanie Nöbauer am 13.01.2015 mit dir geteilt.
Zuletzt geändert: 29.01.2015

Dauer (gesamt): 

  • mehr als 120 Minuten

Anforderung: 

  • Mittel

Schattenanteil: 

  • Viel Schatten

Eine unserer liebsten Wanderungen am Wolfgangsee, weil es nicht nur viel zu sehen, sondern auch zu erleben gibt.
Man kann direkt in St. Gilgen beginnen oder (so wie wir das meistens machen) in Fürberg starten und über den Falkenstein nach St. Wolfgang spazieren.

Parken kann man entweder beim Gasthof Fürberg (www.fuerberg.com) oder am Badeplatz in Fürberg.( Parkkosten im Sommer ca. 2 €)
Vom Parkplatz aus wandert man am See entlang Richtung Badeplatz und biegt hinter dem Kiosk links Richtung Falkenstein ab.
Von hier geht es nun immer schön schattig weiter. Anfangs ist es sehr steil, man kommt schon ins Schwitzen beim Bergaufgehen, aber dadurch, dass ein Kreuzweg bis zur Falkensteinkapelle führt, kann man immer wieder eine kurze Verschnaufpause einlegen. Dieser Weg ist auch ein Wallfahrtsweg und an der Kapelle ist ein Kraftplatz.

Die Kapelle an sich ist schon sehenswert, da in ihr mal ein Eremit gelebt haben soll. Man kann im Inneren eine Felshöhle sehen, in der er angeblich geschlafen hat. Außerdem kann man an der Glocke läuten und sollte man es schaffen, diese mit nur einmal Anziehen dreimal bimmeln zu lassen, so hat man einen Wunsch frei. Das lieben die Kinder! Vor der Kapelle ist ein schattiges Bänklein, an dem man auch seine Jause verspeisen kann, bzw. ist hier auch eine Wiese gegenüber in der man z.B. picknicken kann.

Weiter geht es dann Richtung Wasserkapelle, wo heilendes Wasser fließt und Bildstockkapelle. Das Schöne an dieser Wanderung ist, dass man immer wieder stehenbleiben und etwas verschnaufen kann, da anschauliche Tafeln die Geschichten und Sagen (?) der Orte, die man passiert, erklären. So soll z.B. an der Hackenwurfkappelle der heilige St.Wolfgang der Sage nach seine Hacke geworfen haben und so zur Gründung St. Wolfgangs beigetragen haben.

Ungefähr an der Hälfte des Weges wird man mit einem wunderschönen Blick über den Wolfgangsee belohnt. Beim Abstieg Richtung St. Wolfgang kommt man auch an einem kleinen Wasserfall vorbei. Im Ortsteil Ried angekommen geht man dann am See entlang weiter nach St. Wolfgang. Dieser Teil der Wanderung ist nicht schattig, da braucht man ggf. ein Kapperl.

In St. Wolfgang angekommen kann man mit der Linienschifffahrt der Wolfgangseeschifffahrt (Gegenüber Schafbergbahn)  wieder retour nach Fürberg fahren.
http://www.schafbergbahn.at/de_at/fahrplan/WssPreise.html
Auf jeden Fall sollte man sich vorher über die Abfahrtszeiten informieren, die Schiffe fahren nicht das ganze Jahr über und haben im Frühling und Herbst andere Fahrzeiten!

Man kann auch noch St. Wolfgang besichtigen falls man noch die Muße dazu hat :-)

Ich bin den Weg schon öfters gegangen, auch schon einmal mit dem Fahrrad gefahren, davon rate ich aber eher ab. Mit dem Mountainbike geht es freilich, aber mit Kindern empfehle ich es zu Fuß mit einer Rückentrage für die Kleinen. Es ginge wohl auch mit dem Kinderwagen, ist aber sicherlich mühsam.

Gehzeit etwa 2,5 - 3  Stunden.

Gastwirtschaft: 

Gasthof Fürberg:
Familie Karin und Bernhard Ebner
Winkl 19
A- 5340 St. Gilgen, Österreich

Tel.: +43 (0) 6227 23850
Fax: +43 (0) 6227 238535
E-Mail: gasthof[at]fuerberg[dot]at

In Ried angekommen sind mehrere Gasthöfe am Weg, die direkt am See liegen und in denen man gut einkehren kann.

für jedes Alter geeignet
29. Januar 2015 - 20:45

Keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität.
Diesen Beitrag melden